» Startseite » Ausbildung » Veranstaltungen / Suche

Semester: SS19

Personzentriert führen, anleiten und gestalten

Personzentrierte Arbeit mit Großgruppen,Intergruppenprozessen und ingrößeren Systemen Studientag: Praxisreflexion, Theorie, Supervision, Forschung (inkl. Reflexion des Austria Programms)

LeiterInnen: Univ.-Doz. HSProf.Mag.Dr. Peter F. Schmid

Kommunikation, Transformationsprozesse und Innovation in größeren Gruppen und Großgruppen, bei Intergruppenprozessen und in vernetzten Systemen.

"Community as doctor?" Können große Gruppen heilsam oder gar therapeutisch sein? — Klassische und innovative Konzepte: Open Space, Zukunfts- und Strategiekonferenzen, unstrukturierte Encounter-Workshops, Community Meetings, (Gründungs- und Umstrukturierungs-)Konvente, Summits, Real Time Strategic Change (RTSC) und Whole Scale Change, AI-Prozesse (Appreciative Inquiry), Lernforen, Organisationslaboratorien, Development- und Confrontation Labs, Großgruppenaufstellungen, Konferenz- und Event-Management u.a.

Ressourcenorientierung, Selbststeuerung und facilitativer Interventionsstil: Der Beitrag des Personzentrierten Ansatzes

Prozessreflexion: Die Erfahrung der Arbeit beim Austria Programm und in anderen großen Gruppen kreativ nutzen lernen.

Die (demokratie)politischen Implikationen: Personzentrierte Soziotherapie: "to encounter the world, not to change it"

Von der Schulklasse bis zur Konferenz, vom Plenum bis zum Kongress, vom Projekt bis zum Netzwerk und zur Unternehmensentwicklung: Arbeit mit größeren und großen Gruppen in strukturierter und unstrukturierter Form gewinnt in Beratung und Organisationsentwicklung immer mehr an Bedeutung.

Gruppe (Familie,Freunde, Arbeitsplatz, Teams …)
Größere Gruppen (Kindergarten, Schulklasse, Arbeit …)
Großgruppen (Schule, Kommunen, Gemeinde, Vereine, polit. Organisationen, wirtschaftliche, politische oder religiöse Versammlungen …)
— alle diese können personzentrierte Lerngemeinschaften sein und therapeutische Qualitäten annehmen.

Bei diesem Studientag werden anhand personzentrierter und systemtheoretischer Grundlagen und Modelle Konzepte und Designs für Kommunikations- und Veränderungsprozesse in und zwischen größeren Gruppen und Systemen vorgestellt, ihre Risiken und Chancen diskutiert und für die Erkenntnisse für die praktische Arbeit fruchtbar gemacht.

Anhand konkreter Beispiele und der eigenen Erfahrung (z.B. beim Austria Programm) sowie in Auseinandersetzung mit der aktuellen Literatur werden die Möglichkeiten personzentrierter Arbeit in größeren Gruppen, Gemeinschaften, Organisationen und Institutionen etc. diskutiert.

Nähere Informationen: workshops.pfs-online.at

Hinweis
Das Seminar wird auch zur Fortbildung für PsychotherapeutInnen, BeraterInnen und SupervisorInnen empfohlen.
Fort- und Weiterbildungsveranstaltung im Sinne des Psychotherapiegesetzes und der Fort- und Weiterbildungsrichtlinien des Bundesministeriums (Fortbildungsverpflichtung).

Erster Termin: 15.06.2019, 13.30 Uhr

Termine:
15. Juni 2019:
Samstag 13.30 – 19.30 h

Adresse: Praxis Peter F. Schmid, Koflergasse 4/26, 1120 Wien

Kosten:
Frühzahlerpreis (bis 15.3.2019) 155 EUR,
Normalpreis 170 EUR für APG•IPS-Mitglieder und TeilnehmerInnen am APG-Propädeutikum;
sonst Frühzahler 171 EUR, Normalpreis 190 EUR

Bitte beachten Sie die Teilnahme- und Zahlungsbedingungen (http://workshops.pfs-online.at).

Anmeldung:
• am einfachsten online: pfs-online.at/1/anmeld.htm
• mit formloser E-Mail an registration@pfs-online.at.
• telefonisch +43 699 81513190. Auch Anrufbeantworter (bitte keine SMS).
• mit der Post an Praxis Peter F. Schmid, 1120 Wien, Koflergasse 4.
Bitte geben Sie an, für welche Veranstaltung(en) Sie sich anmelden wollen, Ihren Namen, Ihre Adresse, Mailadresse und Telefonnummer

Anzahl TeilnehmerInnen: keine Beschränkung

Anrechenbarkeit:
16 Stunden bzw. Arbeitseinheiten

• für alle Aus-, Fort- und Weiterbildungen des APG•IPS (ausgen. KJPT)
Selbsterfahrung/Persönlichkeitsentwicklung, Supervision oder Theorie [Fachspezifikum: AO 2013: a/b/c; frühere AO 1.(a), 2.(b) oder 3.(b) Wahlpflicht]

• für alle Aufnahmeverfahren & in bestimmten Fällen als Entscheidungsseminar für das Fachspezifikum
Selbsterfahrung/Persönlichkeitsentwicklung

• für das Propädeutikum
16 Stunden Selbsterfahrung oder Praktikumssupervision

• für Fort- und Weiterbildung

• für alle Aus- und Weiterbildungen, die den Nachweis durch einen eingetragenen Psychotherapeuten (mit Zusatzbezeichnung) verlangen

Kategori(en): Wahlpflicht-Fachspezifikum / andere Lehrveranstaltung / Informationsveranstaltung / Fortbildung

Anrechnungstyp(en): Aufnahmeverfahren / Propädeutikum / Theorie-Wahlpflicht / Selbsterfahrung-Wahlpflicht / Supervision-Wahlpflicht / Fortbildung

Disslergasse 5/4, A-1030 Wien | Tel: +43 / 1 / 713 7796 | Fax: +43 / 1 / 718 7832 | Email: office@apg-ips.at | © 1998-2018 APG.IPS , Wien, Austria | Haftungsausschluss | Impressum
login »