» Startseite » Ausbildung » Veranstaltungen / Suche

Semester: ss18

Wie weit bestimmt die Vergangenheit unser Leben?

Über Wiederholungen, Beziehungsmuster und Reinszenierungen - Theorie, Selbsterfahrung, Supervision, Forschung, Klinik

LeiterInnen: Univ.-Doz. HSProf.Mag.Dr. Peter F. Schmid

Der Einfluss der Kindheit und späterer Entwicklungsphasen auf das gegenwärtige Erleben.

"Übertragung", "Gegenübertragung" und "Widerstand": Beziehungserleben und -verstehen in psychoanalytischer und personzentrierter Perspektive.

"Wiederholungszwang"? "Strukturgebundenes Erleben"? "Beziehungsmuster"? Sind wir dazu verurteilt, Muster zu entwickeln und sie zu wiederholen? Handelt es sich bei solchen "Neuauflagen" um ein Phänomen oder bereits um eine Interpretation des Interaktionsgeschehens? Und was geschieht "wirklich"?

"Inszenierung von Beziehung": Wie sích auf der Beziehungsebene Erlebtes "ab-spielt" und wie es re-inszeniert werden kann.

"Die Zukunft ist mindestens ebenso bedeutsam für gegenwärtiges Erleben wie die Vergangenheit." (John Shlien) Der Einfluss von Wünschen und Erwartungen, von Hoffnungen und Befürchtungen auf die Gegenwart.

Es ist herrschende Vorstellung, dass früheres Erleben (besonders das in der frühen Kindheit) wesentlich das Leben Erwachsener bestimmt – von Beziehungsmustern bis zu Traumafolgen). Ist das so? Oder ist das nur eine Interpretationsmöglichkeit unter anderen? Wie sieht das der Personzentrierte Ansatz?

Anhand von eigener Erfahrung und theoretischer Reflexion zielt dieser Workshop darauf ab, den Einfluss früher Lebensphasen und -ereignisse für das Leben und Erleben heute zu beleuchten. So kann auch ein tieferes Verständnis dafür entstehen, was sich auf der Beziehungsebene "abspielt". Das Verständnis der Beziehungsinszenierung kann vielfach für eine entsprechende Praxis in solchen Beziehungen genutzt werden und zur Weiterentwicklung des Personzentrierten Ansatzes und der eigenen Arbeit beitragen.

Anhand von Fallbeispielen und eigenen Erfahrungen suchen wir in der respektvollen Atmosphäre einer personzentrierten Gruppe einen Zugang, der besseres Sich-selbst-Verstehen ebenso ermöglicht wie förderliche Beziehungsgestaltung.

Nähere Info: workshops.pfs-online.at

Das Seminar wird auch zur Fortbildung für PsychotherapeutInnen, BeraterInnen und SupervisorInnen empfohlen.
Fort- und Weiterbildungsveranstaltung im Sinne des Psychotherapiegesetzes und der Fort- und Weiterbildungsrichtlinien des Bundesministeriums (Fortbildungsverpflichtung).

Erster Termin: 20.10.2018

Termine:
20.-21. Oktober 2018:
Samstag 13.00 - 21.00 h, Sonntag 13.00 – 17.00 h

Adresse: Praxis Peter F. Schmid, Koflergasse 4/26, 1120 Wien

Kosten:
Frühzahlerpreis (bis 20. 7. 2018) 250 EUR,
Normalpreis 275 EUR für APG•IPS-Mitglieder bzw. -AusbildungsteilnehmerInnen
und für das APG-Propädeutikum;
sonst Frühzahler 270 EUR, Normalpreis 295 EUR.

Bitte beachten Sie die Teilnahme- und Zahlungsbedingungen (http://pfs-online.at).

Anmeldung:
• am einfachsten online: pfs-online.at/1/anmeld.htm
• mit formloser E-Mail an registration@pfs-online.at
• telefonisch +43 699 81513190. Auch Anrufbeantworter (bitte keine SMS).
• mit der Post an Praxis Peter F. Schmid, 1120 Wien, Koflergasse 4.
Bitte geben Sie an, für welche Veranstaltung(en) Sie sich anmelden wollen, Ihren Namen, Ihre Adresse, Mailadresse und Telefonnummer

Anzahl TeilnehmerInnen: keine Beschränkung

Anrechenbarkeit:
• für alle Aus-, Fort- und Weiterbildungen des IPS der APG (ausgen. KJPT)
Selbsterfahrung/Persönlichkeitsentwicklung, Supervision und/oder Theorie [Fachspezifikum: AO 2013: a/b/c; frühere AO 1.(a), 2.(b) oder 3.(b) Wahlpflicht]

• für alle Aufnahmeverfahren & in bestimmten Fällen als Entscheidungsseminar für das Fachspezifikum
Selbsterfahrung/Persönlichkeitsentwicklung

• für das Propädeutikum
16 Stunden Selbsterfahrung oder Praktikumssupervision

• für Fort- und Weiterbildung

• für alle Aus- und Weiterbildungen, die den Nachweis durch einen eingetragenen Psychotherapeuten (mit Zusatzbezeichnung) verlangen

Kategori(en): Wahlpflicht-Fachspezifikum / andere Lehrveranstaltung / Fortbildung

Anrechnungstyp(en): Aufnahmeverfahren / Propädeutikum / Theorie-Wahlpflicht / Selbsterfahrung-Wahlpflicht / Supervision-Wahlpflicht / Fortbildung

Disslergasse 5/4, A-1030 Wien | Tel: +43 / 1 / 713 7796 | Fax: +43 / 1 / 718 7832 | Email: office@apg-ips.at | © 1998-2017 APG.IPS , Wien, Austria | Haftungsausschluss | Impressum
login »